Lexikon

Basierend auf dem "Lexikon Blechspielzeug" © Kurt Harrer.
Wir bedanken uns ausdrücklich für die freundliche Genehmigung des Herausgebers und Autors: Herrn Kurt Harrer.

Das vorliegende Lexikon basiert zur Zeit noch weitgehend auf dem Wissensstand der 2. Auflage von Kurt Harrer. Inzwischen liegen zu vielen Begriffen neue Erkentnisse vor. Wir werden das ursprüngliche Lexikon um dieses neue Wissen erweitern und in das bestehende Lexikon integrieren. Aktualisierte Begriffe sind mit dem Datum der letzten Änderung gekennzeichnet. Begriffe ohne Änderungsdatum sind noch nicht aktualisiert. Wenn Sie Ergänzungen zu einzelnen Begriffen haben, oder Ihnen Fehler auffallen, dann bitten wir Sie uns per E-Mail zu informieren. Wichtig ist, dass Sie in Ihrer Korrektur bzw. Ergänzung die jeweilige Qulle angeben. Wir werden alle Fehler schnellstmöglich korrigieren, bzw. fehlende Begriffe ergänzen. Das Ziel ist es ein umfassendes, aktuelles und lebendiges Lexikon zu herhalten, das durch die Mitarbeit seiner Leser und Nutzer ständig aktualisiert und erweitert wird.

Letzte Aktualisierung: 21.10.2018

 

 

BLZ

Kurzbeschreibung
Anbieter von Eisenbahnen nach SNCF-Vorbildern, Paris (F), 1943-1951.

Beschreibung

      

Firmenzeichen Katalog 1947                    Firmenzeichen von Wagenunterseite

Der Firmenname setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Familiennamen der drei Firmengründer, der Herren  BOURDEAUX, Fernand L’HEURE und Aldo ZEDDA, zusammen. BLZ wurde um 1943 gegründet, Firmensitz war die Rue Villers 74 de l´Isle Adam in Paris – XX. Hergestellt wurden zunächst Modelleisenbahnen in Spurweite 0, aber bereits Ende der 1940-er Jahre folgten Modelleisenbahnen in Spurweite H0. Unter dem Namen „Scelle Belle“ bot BLZ um 1950 Sortiments-Zugpackungen in Spurweite H0 für den Verkauf in Kaufhäusern an. Die Marke BLZ erlosch bereits um 1951.

Das Sortiment in Spurweite 0 umfasste lediglich zwei Elektrolokomotiven, je einen 4-achsigen Personen- und Packwagen sowie mehrere Güterwagen. Die kleinere Elektrolokomotive besitzt die Achsfolge 1´B ´1. Das Gehäuse ist aus zwei Guß-Halbschalen zusammengesetzt. Die beiden Gehäuse-Halbschalen dienen gleichzeitig auch als Motorgehäuse, d.h. beim Öffnen des Gehäuses wird auch der Motor in seine Einzelteile zerlegt, was beim wieder zusammenbauen einiges Fingerspitzengefühl erforderlich macht. BLZ bezeichnet diese Lokomotive in seinen Katalogen als „typ américaine“ und die mit dieser Lokomotive angebotenen Zugpackungen, jeweils ein Personen- und Güterzug mit zwei sehr Französisch aussehenden Wagen, als „New York Central“. Trotz einiger französischen Details wie den Bullaugen und der Aufschrift „SNCF“ lässt sich eine optische Ähnlichkeit zur amerikanischen GG1 nicht leugnen, auch wenn das BLZ Modell gegenüber der GG1 sehr stark verkürzt und vereinfacht wurde. Vielleicht hat man mit dieser Lokomotive versucht französische und amerikanische Käufer gleichermassen anzusprechen. Diese Absicht schein erfolgreich gewesen zu sein, denn Aufgrund der großen Anzahl erhaltener Modelle kann man annehmen, dass dieses Modell einerseits sehr robust gefertigt und andererseits ein großer Verkaufserfolg war.

BLZ E-Lok mit Achsfolge 1´B 1´ „typ américaine“, 20V Mittelleiter-System, Handschaltung, LüP.: 24,5 cm

BLZ E-Lok im Vergleich zur GG1 von Lionel

BLZ Personenzug „New York Central“ mit Personen- und Packwagen, Länge jeweils 32,5 cm

Die seltene BLZ CC 6001 wurde nach dem Prototyp der SNCF Baureihe CC 6001 gefertigt. Clive Lamming schreibt dazu, dass die große Vorbildtreue daher komme, das BLZ auch echte Lokomotiven für die französische Staatsbahnen SNCF entwarf. Im Gegensatz zur 1´B 1´ sind von diesem Modell, bedingt durch die Gußpest, nur wenige erhaltene Exemplare bekannt.

BLZ E-Loks im Vergleich: vorne H0 Modell als 2´B 2´, LüP. 17,5 cm, hinten Spur 0 als 1´B 1´; LüP. 24,5 cm. Das H0-Modell ohne Bullaugen hat mehr Ähnlichkeit mit der GG1!

 

BLZ Zugpackung H0, Personenzug, Personen und Packwagen, Länge jeweils: 23 cm

BLZ H0: Stromliniendampflokomotive mit LüP. 30 cm und CIWL Speisewagen mit LüP. 23 cm.

 

BLZ „Scelle Belle“ H0 Elektrolokomotive mit Achsfolge C und Güterwagen. Länge der Lokomotive: 17,5 cm, Kühlwagen, Flachwagen und Packwagen, Länge je 14 cm, Kesselwagen Länge: 13,6 cm

Noch 1950 gab man den 0-Bahnen die Markenbezeichnung „Effel“, nachdem die Firma in den Alleinbesitz von Ferdinand Lheure (FL!) übergegangen war.

Die sw Vorbild-Fotografie der CC 6001 habe ich auf Wikipedia „Liste der Lokomotiven und Triebwagen der SNCF“ gefunden. Alle Farbfotografien stammen vom Autor.

Letzte Aktualisierung: 15.02.2015


©2013 HTS - Verein für historisches technisches Spielzeug e.V. - Typo3 + Design: Pixelfabrik