< Tischbahn trifft Unimog
12.11.2016 22:36 Alter: 2 yrs
Kategorie: Aktuelles
Von: Rainer Haug

Georg Levy (Gely)

Gely Rundbahn


Georg Levy begann seine Laufbahn im Spielzeugsektor als Teilhaber der Firma Huki, Nürnberg.

Im Jahre 1920 gründete er dann seine eigene Firma "GL" bzw. "Gely" und fing an verschiedene Blechspielzeuge und Pennytoys zu produzieren.

Aufgrund der politischen Lage mußte die Familie Levy 1938/39 nach England emmigrieren.

Karl Ochs führte die Firma weiter, sie wurde aber bald in Nürnberger Blechspielwaren (NBN) umbenannt. NBN produzierte bis 1971 Spielwaren.

Neben den kleinen Pennytoys wurden aufbauend auf den Formen und Fahrzeugen aufwendigere Kreisbahnen hergestellt. Meistens wurden diese Bahnen von einem Uhrwerk angetrieben, es ist aber auch  eine elektrische Tischbahn von Gely bekannt.

 

Die hier gezeigte Rundbahn ist leider nicht ganz komplett, es fehlen der Tender und die Wagen. Nichts desto trotz zeigt sie eine fazinierende und aufwendige Lithografie, mit vielfältigen Zugabbildung aus verschiedenen Ländern.

Die Bahn wird von einem Uhrwerk angetrieben welches sich im Inneren des Bahnhofes befindet. Eine Führungsstange lässt den Zug im Oval durch die Landschaft fahren. Die Brücken und Tunnel sind strukturell wichtige Teile sie halten die innere "Insel mit dem Uhrwerk" quasi in der Schwebe.

Gemarkt ist die Bahn lediglich mit " Made in Germany DR Pat ang".

Sie lässt sich ziemlich genau auf 1926 datieren da sie im Universal Spielwarenkatalogs 1924/26 auf Seite 345 abgebildet ist.

 

 

 


©2013 HTS - Verein für historisches technisches Spielzeug e.V. - Typo3 + Design: Pixelfabrik